Startseite | Impressum | Kontakt | AGB | Links | Datenschutzerklärung

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Hundeschule „HundeBürger“- Erziehung mit Herz und Hirn

Der Vertrag wird zwischen dem Kunden und der Hundeschule „HundeBürger – Erziehung mit Herz und Hirn“,
Inhaberin und Hundetrainerin Sonja Bürger, Ludwig-Thoma-Str. 18, 90530 Wendelstein abgeschlossen.

I. Vertragsschluss

1. Mit der Anmeldung bzw. der Teilnahme des Hundes bietet der Kunde der Hundeschule den Abschluss eines Vertrages unter Einbeziehung und im Einverständnis mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hundeschule an. Die Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bindend für die Teilnehmer und verpflichtet grundsätzlich zur Zahlung der Gebühr. Bei Rücktritt des Kunden bis zu 48 Stunden vor dem Kurs bzw. der Veranstaltung fallen keine Kosten an. Die Teilnehmergebühr ist unbar per 5er-Karte zu zahlen. Bei Nichtverbrauch der 5er-Karte besteht kein Rückerstattungsanspruch, sie ist aber übertragbar.

2. Die Hundeschule behält sich vor, den angebotenen Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen bzw. auszusetzen z.B. bei zu geringer Teilnehmerzahl, Unverträglichkeit der Hunde, Krankheit etc. Die Kursgebühren werden in diesem Fall anteilsmäßig zurückerstattet bzw. anteilsmäßig nicht erhoben.

II. Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand sind Gruppenkurse, Einzelstunden, Workshops, Hundewanderungen und geleitete Spaziergänge sowie eine kostenlose Schnupperstunde. Eine Erweiterung des Angebots bleibt vorbehalten. Der Kunde kann sich vorab über den Inhalt und den voraussichtlichen Ablauf der jeweiligen Angebote erkundigen. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gewährt werden, da dies u.a. auch von der Mitarbeit des Kunden abhängt.

III. Teilnehmervoraussetzungen

Der Kunde versichert, dass sein Hund geimpft, behördlich angemeldet und ausreichend haftpflicht-versichert ist. Auf Verlangen ist der Kunde verpflichtet, die notwendigen Nachweise hierüber vor-zulegen. Des Weiteren versichert der Kunde, dass sein Hund keine ihm bekannte ansteckende Krankheit hat oder mit Flöhen oder Milben behaftet ist. Sollte eine derartige Krankheit bzw. Floh-und Milbenbefall festgestellt werden, ist die Hundeschule berechtigt, den Hund von der Veranstaltung auszuschließen, eine Kostenerstattung erfolgt in diesem Fall nicht.

Eine läufige Hündin ist während der Läufigkeit von der Veranstaltung ausgeschlossen, außer die Parteien treffen ausdrücklich eine andere Absprache hinsichtlich der Teilnahme.

Der Kunde ist verpflichtet, der Hundeschule über Verhaltensauffälligkeiten, Aggressivität und auch Ängstlichkeit seines Hundes Auskunft zu erteilen.

IV. Haftung

Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung der Hundetrainerin handelt, also z.B. auch dann, wenn der Hund auf Anweisung der Hundetrainerin von der Leine gelöst wird oder bestimmte Übungen vornehmen soll. Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden sowie für Verletzungen, gesundheitliche Folgen oder Spätfolgen am Hund, auch wenn diese Schäden durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens der Hundetrainerin.

V. Veröffentlichungen

Der Kunde erklärt sich bis auf ausdrücklichen schriftlichen Widerruf damit einverstanden, dass etwaige Fotos oder Videoaufnahmen vom Kunden und seinem Hund auf der Homepage der Hundeschule „HundeBürger“ veröffentlicht werden dürfen.

VI. Schlussbestimmungen

1. Vereinbarungen und Ergänzungen müssen in Schriftform erfolgen, mündliche Nebenabreden sind unwirksam.

2. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge. Eine unwirksame Bestimmung ist in diesem Fall durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die dem angestrebten Zweck des Vertrages am nächsten kommt und rechtlich zulässig ist.



Zurück